Schuhgrößen bei Babys richtig messen

Schuhgrößen bei Babys richtig messen

Wie messen Sie die Schuhgröße bei Ihrem Baby richtig?

Wie findet Sie die richtige Schuhgröße für Ihr Baby? Auf was müssen Sie für eine optimale Entwicklung achten? Bei Babys ist das Messen der Füße schwieriger als bei Kleinkindern. Denn Babys können sich zu der Größe und eventuellen Schmerzen nicht äußern und für das Messen häufig noch nicht selbständig aufrecht stehen. Daher gestaltet sich die Schuhsuche hier etwas schwieriger. Auch für noch krabbelnde oder robbende Babys sind Schuhe keine schlechte Entscheidung. Barfuß laufen im Haus ist jedoch die beste Alternative unter Beachtung der Temperatur der Füße. Die richtige Schuhgröße bei Babys und Kleinkindern ist jedoch nicht zu unterschätzen. Die Entwicklung kann durch Fehlstellungen oder Verkrümmungen beeinträchtigt werden. Hinzu kommt, dass die Füße in dem Alter schnell wachsen und Schuhe regelmäßig ersetzt werden müssen.

Worauf müssen Sie achten?

Babyfüsse richtig messen

Die Schuhgröße von Babyschuhen sollte mit Bedacht gewählt werden – So messen Sie die Babyfüsse richtig! Foto: aksenovko / Bigstock

Im Internet sind viele Tabellen zu finden, in denen die richtige Schuhgröße abgelesen werden kann. Hierzu muss aber zunächst der Fuß gemessen werden. Dies geht am besten mit einem Maßband. Der Fuß wird hierbei von der Ferse bis zum längsten Zeh gemessen. Die jeweiligen Tabellen geben dann die richtige Schuhgröße an. Hier ist allerdings Vorsicht geboten. Denn bei Schuhen gibt es keine europaweite Größennorm. Die Größe fällt je nach Hersteller unterschiedlich aus. Im Besten Fall ist ein Fachmann aufzusuchen, der sich mit den unterschiedlichen Herstellern auskennt und Sie fachmännisch beraten kann.

Wichtig ist auch, immer beide Füße zu messen. Denn diese können sich in ihrer Größe unterscheiden. Ebenfalls ist der Spielraum im Schuh zu beachten. Beim Laufen verhält sich der Fuß im Schuh anders als beim Sitzen. Hier sollte zwischen Spannweite, Breite und Zehenraum unterschieden werden.

Was ist die richtige Messmethode?

Wie oben erwähnt, kann der Fuß mit einem Maßband gemessen werden. Alternativ bietet sich an, die Füße auf eine herausnehmbare Sohle zu stellen. Hier ist sofort zu sehen, ob die Größe geeignet ist. Eine weitere Methode ist das Anlegen von Schablonen mit einer Zugabe von circa ein bis zwei Zentimetern. Hat die Schablone Spielraum oder wölbt sich, ist die Größe falsch. Denn die Füße müssen festen Halt in den Schuhen haben. Ebenfalls sind Messgeräte für den Innenschuh gut geeignet. Diese sind in Fachgeschäften zu finden, mit denen eine exakte Messung durchgeführt werden kann. Grundsätzlich wird empfohlen, den Schuh der Fußform anzupassen. Scheint dieser etwas breiter, ist auch ein breiter Schuh ohne enge Spitze zu wählen. Durch das leichte Drücken vorne an der Schuhspitze lässt sich herausfinden, auf welcher Höhe sich die Zehen befinden. Bei Kindern ziehen sich die Zehen jedoch durch einen natürlichen Reflex häufig zurück. Es entsteht ein falscher Eindruck, der zu beachten und auszugleichen ist.

Übersicht der Methoden:

  • Die Füße mit einem Maßband messen
  • Eine Schablone erstellen und in den Schuh legen
  • Die Füße auf Papier umzeichnen
  • Die Füße auf eine herausnehmbare Sohle stellen
  • Den Innenschuh messen
  • Ein Fachgeschäft aufsuchen

Wie finden Sie den richtigen Schuh?

Ziehen Sie Ihrem Baby die ausgewählten Schuhe an. Läuft oder verhält es sich unsicher, sollten andere Schuhe ausprobiert werden. Eine Fachmännische Beratung ist in jedem Fall vorzuziehen. Die richtigen Messgeräte sind in den meisten Fachgeschäften vorzufinden.

Ein Tipp: Besser große Schuhe als zu kleine. Lücken können eventuell mit Socken oder Einlagen korrigiert werden. Mittlerweile bieten Hersteller verschiedene Schuharten an. Von Krabbelschuhen und Hausschuhen bis Lauflernschuhen stehen für alle Entwicklungsstadien viele Variationen zur Verfügung. Für eine optimale Entwicklung sind diese Variationen notwendig. Beständigkeit, eine stabile und rutschfeste Sohle sind ausschlaggebend für die Qualität der Schuhe. Genau wie bei Spielzeug ist auch bei Schuhen auf die Schafstoffe zu achten. Denn Schuhe werden auch gerne ihrem Zweck entwendet und von Kindern in den Mund genommen. Auch das Material spielt eine entscheidende Rolle. Die Füße sollten weder schwitzen noch frieren. Atmungsaktive Materialien wie Leder, Baumwolle oder Segeltuch sind zu empfehlen und je nach Witterungsbedingungen einzusetzen. Die Füße brauchen einen festen Halt in den Schuhen. Der Schuh sollte aber auch flach und flexibel sein, um die natürlichen Bewegungsabläufe zu garantieren und die Entwicklung zu fördern.

Neue oder gebrauchte Schuhe?

Gebrauchte Schuhe von Freunden oder Geschwistern bieten den Eltern eine gute Alternative, um den Geldbeutel zu schonen. Dennoch ist darauf zu achten, dass die Schuhe nach wie vor eine gute Qualität haben und nicht ausgeleiert sind. Ein gewisser Bewegungsspielraum kann hier aber auch Vorteile haben und für das Kind angenehmer sein. Auch hier ist nach wie vor ein fester Halt im Schuh wichtig. Werden die entsprechenden Qualitätsmerkmale beachtet, haben gebrauchte Schuhe für die Kinderfüße keinen Nachteil.

Bewertungen

 
51

Leave a Comment

Comment (required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Name (required)
Email (required)