Wachstumsschübe beim Baby – Die Fortschritte Ihres Babys

Wachstumsschübe beim Baby – Die Fortschritte Ihres Babys

Ein Baby Wachstumsschub im ersten Lebensjahr kann Eltern verunsichern. Aufklärung hilft beim besseren Umgang

Ein Wachstumsschub beim Baby bedeutet nicht, dass es plötzlich viel größer wird, sondern es stellen sich neue Fähigkeiten in der Wahrnehmung ein. In den ersten 14 Monaten seines Lebens erlebt Ihr Baby 8 Wachstumsschübe. Diese Entwicklungssprünge bedeuten, dass im Gehirn Ihres Babys Veränderungen vor sich gehen. Die Babys sind dann oft weinerlich und einfach überfordert. Wachstumsschübe können eine Woche andauern, aber auch schon einmal fünf bis sechs Wochen präsent sein. Viele Mütter erleben diese Wachstumsschübe indem sie merken, dass das Baby mehr isst als sonst. So kann es durchaus sein, dass Ihr Baby nach einer Milchmahlzeit immer noch hungrig wirkt. Es gibt aber auch Babys, die durch diese Zeit hindurchsegeln, ohne dass irgendwelche Signale auftreten. Oft merkt man es dann, dass das Baby Gewicht zugelegt hat oder der Strampler plötzlich an den kleinen Zehen drückt. Durchlebt Ihr Baby so einen Wachstumsschub dann kann es sein, dass es nicht nur mehr Hunger hat, sondern auch mehr oder weniger Schlaf braucht. Es gibt aber auch Babys, die in dieser Zeit sehr unruhig und weinerlich sind.

Der erste Wachstumsschub findet um die 5. Lebenswoche statt, weitere Sprünge folgen in der 8. und 12. Woche, sowie im 5. Monat, 6. Monat, 8. Monat, im 11. und 13. Monat.

Wachstumsschübe beim Baby im 1. Lebensjahr

Wachstumsschübe beim Baby im 1. Lebensjahr – Foto: alexandr_1958

Während eines Wachstumsschubes nehmen auch andere Fähigkeiten Ihres Babys zu. Damit sind diese Phasen für Ihr Kleines nur schwer zu verarbeiten. Neben einem auffallenden Quengeln zeigt das Kind sich aber auch sehr liebebedürftig, Man sollte dann nicht die Nerven verlieren, das Baby einfach öfter in den Arm nehmen. Denn die Nähe, der Geruch und die Stimme der Mutter sind dem Baby vertraut und es wird sich beruhigen. Gut zu wissen ist, dass die acht Wachstumsschübe bei den meisten Babys im gleichen Alter stattfinden. Bei Kindern die zu spät oder zu früh geboren wurden, kann es eine Ausnahme geben. Wurde Ihr Kind zwei Wochen zu früh geboren, findet der erste Schub erst in der 7. Woche, statt in der 5. Woche. Kam Ihr Baby eine Woche nach dem Geburtstermin, wird der Schub bereits in der 4. Woche stattfinden. Das zeigt, dass zwischen den Wachstumsschüben und dem Gehirn des Babys eine Verbindung besteht. Wissenschaftlich wurde das aber noch nicht bewiesen.

5. Woche – 1. Wachstumsschub

Wenn der erste Wachstumsschub beginnt, wird Ihr Baby seine Umgebung mehr bewusst wahrnehmen. Es macht einen aktiveren und wacheren Eindruck. Jetzt kann das erste Lächeln kommen, freudige Laute hört die Mutter, kleine Gluckser lassen darauf schließen, dass das Baby seine Umgebung wahrnimmt. Mit dem ersten Wachstumsschub wird das Baby körperlich am meisten beeinflusst. Sein Atem wird gleichmäßiger, es verschluckt sich nicht mehr so oft wie zuvor. Auch können die ersten Tränchen fließen, denn die Tränendrüsen sind jetzt voll entwickelt.

8. Woche – 2. Wachstumsschub

Beim zweiten Wachstumsschub werden sich die Sinneswahrnehmungen Ihres Babys verschärfen. Es hört und sieht deutlicher. Es beginnt zu schmecken, ebenso wird sich sein Geruchssinn verbessern. Die Welt wird für Ihr Baby voller interessanter Dinge sein. Nach diesem Wachstumsschub wird Ihr Baby etwas fremdeln, wenn jemand anderes es auf den Arm nehmen möchte. Während dieser Zeit beginnen Babys oft mit dem Nuckeln. Es kann seinen Kopf heben und in die Richtung drehen woher ein Geräusch kommt.

12. Woche – 3. Wachstumsschub

Mit dem dritten Wachstumsschub wird das Baby sein Sozialverhalten entwickeln bzw. entdecken. Das erste Anzeichen dafür ist sein Lächeln. Es wird nun nicht nur Lächeln wenn es glücklich ist, sondern sich auf Ihre Stimmung und Ihr Lächeln einstimmen indem es zurück lächelt. Das Baby wird auch jetzt oft auf dem Bauch liegen und den Kopf heben, damit es mehr von der Umwelt mitbekommt. Es kann sich jetzt schon etwas länger mit sich beschäftigen.

19. Woche – der 4. Wachstumsschub

Der vierte Wachstumsschub ist der längste der insgesamt 8 Schübe. Er kann fünf bis sechs Wichen dauern. Während dieser Zeit gewinnt Ihr Baby Fähigkeiten Dinge mit den Händen zu greifen. Ebenso wird es vermehrt Sachen in den Mund stecken, um sie damit zu untersuchen. Jetzt beginnt die Zeit, wo Sie als Mutter aufpassen müssen, dass das Kleine keine Kleinteile verschluckt.

26. Woche – der 5. Wachstumsschub

Mit diesem Schub zeigt das Baby Gefühle. Dabei lernt es nicht nur sie zu unterscheiden, sondern es kann sie auch zeigen. Jetzt werden Sie öfter Freude aber auch Ärger zu spüren bekommen. Das Baby beginnt zu „erzählen“ die ersten „Brabbellaute“ werden Sie nun hören.

37. Woche – der 6. Wachstumsschub

Hier zeigen sich die ersten Krabbelanfänge. Ihr Baby dreht sich jetzt öfter auf den Bauch, fängt an zu schaukeln und macht die ersten Versuche seine kleinen Beinchen in Krabbelposition zu bewegen. Das Baby wird immer aktiver. Da das Baby nun körperlicher aktiver ist, hat es auch mehr Hunger.

36. Woche – der 7. Wachstumsschub

In diesem Schub wird das Baby merklich selbstständiger. Es kann meist schon alleine sitzen und auch krabbeln. Ihr Baby fängt jetzt an seine Umwelt zu erforschen. Jetzt ist die Zeit die Wohnung „kindsicher“ zu machen. So sollten Sie darauf achten, dass das Baby sich nicht an scharfen Kanten und Ecken verletzt und vor allem, dass alle Treppen abgesichert sind. Kleinteile sollten nicht herumliegen, sie könnten aus Versehen verschluckt werden.

55. Woche – der 8. Wachstumsschub

Steht der 8. und letzte Wachstumsschub an, ist Ihr Baby ein Jahr alt und steht im Übergang zum Kleinkind. Eine ganz wichtige Entwicklung steht jetzt an, das laufen. Es wird sich an Schränken und Stühlen hochziehen und versuchen sein Gleichgewicht zu halten. Sie sollten jetzt ebenfalls darauf achten dass möglichst nichts um das Kind herum liegen sollte, es fällt ja jetzt noch viel hin und könnte sich verletzen. Steht es aber erst einmal auf seinen zwei Beinchen fest und sicher, wird der erste Schritt nicht mehr lange dauern.

Weiterführende Bücher zum Thema

Oje, ich wachse! Von den acht 'Sprüngen' in der mentalen Entwicklung Ihres Kindes während der ersten 14 Monate und wie Sie damit umgehen können
1094 Bewertungen
Entspannt erleben: Babys 1. Jahr: Alles Wichtige: Ernährung, Schlafen, gesunde Entwicklung, Pflege
6 Bewertungen
Entspannt erleben: Babys 1. Jahr: Alles Wichtige: Ernährung, Schlafen, gesunde Entwicklung, Pflege
  • Ursula Jahn-Zöhrens
  • TRIAS
  • Auflage Nr. 3 (17.12.2014)
  • Taschenbuch: 264 Seiten
Das erste Babyjahr. Wie Säuglinge fürs Leben lernen. Alle wichtigen Entwicklungsschritte. Mit vielen wertvollen Tipps
4 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 24.08.2017 um 06:06 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit:

Ist das Baby quengelig und anhänglicher als sonst, hat es einen größeren Appetit als gewöhnlich, so kommt es wahrscheinlich in einen Wachstumsschub. Hier sollten Sie Ihr Baby unterstützen, indem seine Bedürfnisse erfüllt werden. Mehrmals in den Arm nehmen, liebe Worte, beruhigende Worte und regelmäßig füttern sind jetzt die besten Dinge die Sie tun können. Jeder Wachstumsschub ist für Ihr Baby eine große Sache, denn es erlernt neue Fähigkeiten. Wenn Sie für Ihr Kind da sein möchten, sollten Sie es loben und seine Fähigkeiten immer wieder fördern. Damit kann es Stück für Stück seine Welt erforschen.

Bewertungen

 
51

Leave a Comment

Comment (required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Name (required)
Email (required)